Ein Sieg und zwei Niederlagen zum Auftakt

Die Punktspielsaison startete für die drei Mannschaften des Tennis Clubs Höngg sehr unterschiedlich. Während die Jungsenioren einen ungefährdeten Auswärtssieg gegen Muri/AG einfuhren, mussten sich die Senioren- und Herrenmannschaft in ihren Heimspielen geschlagen geben.

Am vergangenen Wochenende startete der Interclub-Betrieb für die drei gemeldeten Mannschaften des TC Höngg. Die Jungsenioren reisten am Samstag nach Muri im Aargau für ihr Punktspiel. Der Spielstart war auf 9 Uhr angesetzt, beim Einspielen zeigte das Thermometer frostige 0 Grad und ein Nebelschleier lag über dem Bünztal. Mit halb erfrorenen Fingern starteten die ersten Einzel, und schon früh zeigte sich die spielerische Überlegenheit der Höngger Mannschaft. Der als Nummer Eins gesetzte Florian Berner gewann sein Match ohne Spielverlust 6:0, 6:0. Die Nummer Zwei, Thorsten Kleindienst, gewann ebenso souverän mit 6:2, 6:0. Spannende Spiele lieferten sich Gustavo Loosli und Lazi Pinter, beide gewannen jedoch nach mehr als zweieinhalb Stunden Spielzeit ihre Einzel, wobei Lazi Pinter erst im Tie-Break des Dritten Satzes triumphieren konnte. Nachdem Daniel Bühler gewonnen und Bruno Strassmann sein Einzel verloren hatten, stand es 5:1 nach den Einzeln für die Höngger und somit war der Punktspielsieg sicher. Die anschliessenden Doppel gingen mit 2:1 nach Höngg, und somit stand der erste Saisonsieg fest. Ebenfalls am Samstag spielten die Senioren um Kapitän Zucko Dubravko. Im Heimspiel empfingen sie auf der Anlage in der Imbisbühlstrasse die Gäste aus Wetzikon. In den Einzeln konnten Beat Maag und Miguel Gonzales auf Seiten des Heimteams gewinnen, somit stand es 2:3. Die Entscheidung musste in den beiden Doppeln fallen. Das erste Doppel war eine ausgeglichene Partie. Erst im Champions Tie-Break des dritten Satzes konnten sich die Gäste durchsetzen. Auch das zweite Doppel ging verloren, somit stand die 2:5 Niederlage fest. Zum Abschluss des ersten Spieltags empfing die Herrenmannschaft am Sonntag den LTC Winterthur. Bei hervorragenden Wetter- und Platzbedingungen konnte einzig Marco Ragaz einen Einzelsieg verbuchen, die restlichen Einzel wurden klar von den Gästen dominiert. Auch in den Doppeln zeigte sich die spielerische Klasse der Gegner, alle Doppel wurden glatt in zwei Sätzen verloren. Somit stand die bittere 1:8 Auftaktklatsche fest. Kapitän Christoph Germann musste seine Mannschaft im Tennisbeizli bei Bier und leckeren Antipasti wieder aufbauen.

Zum Artikel im Höngger