Jungsenioren auf Aufstiegskurs

Ein hochklassiges Punktspiel lieferten sich die Jungsenioren gegen die Mannschaft aus Dübendorf. Trotz zweimaliger Regenpause setzten sich die Höngger mit 6:3 durch. Die Herrenmannschaft verlor auch ihr zweites Punktspiel und muss vorraussichtlich in die Relegation.

Das zweite Interclubspiel bestritten die Jungsenioren am Sonntag gegen den Tennisclub Waldmann aus Dübendorf. Zum Start des Punktspiels überraschte ein Regenschauen die Sportler, und somit konnte erst mit einer Stunde Verzögerung angefangen werden. In einer knappen Stunde Spielzeit bezwang Lazi Pinter seinen Gegner deutlich (6:1, 6:0) und auch der als Nummer fünf gesetzte Philippe Duss setzte sich souverän durch (6:4, 6:1). Spannende Duelle lieferten ihren Gegnern Thorsten Kleindienst und Daniel Bühler. Viele Ballwechsel wurden mit Applaus bedacht und in beiden Spielen hatten die Höngger das bessere Ende für sich. Stefan Grotefeld konnte den ersten Satz knapp für sich entscheiden, musste aber nach grossem Kampf eine Dreisatzniederlage verbuchen. Der an Nummer zwei spielende Gustavo Loosli hatte seinen Gegner gut im Griff und gewann den ersten Satz. Im ersten Spiel des zweiten Satzes zog er sich einen Muskelfaserriss zu und musste Forfait geben. Nach den Einzeln stand es 4:2 für die Heimmannschaft, und noch ein Punkt fehlte zum zweiten Saisonsieg. Ein erneuter Regenguss verzögerte die abschliessenden drei Doppel. Die Heimmannschaft liess sich dadurch aber nicht vom Kurs abbringen und konnte zwei Doppel für sich entscheiden. Somit stand der zweite Saisonsieg fest. Am 20. Mai werden die Höngger zum finalen Vorrundenspiel nach Winterthur fahren mit dem Ziel, das Ticket für die Aufstiegsspiele zu lösen.

In die Relegation?

Die Herrenmannschaft reiste am Samstag nach Beringen, in der Nähe von Schaffhausen, zum zweiten Interclubspiel. Der neu in die Mannschaft gekommene Marc Rierola gewann als Nummer sechs sein Auftaktspiel ohne Probleme mit 6:3, 6:1. Auch der Ersatzkapitän Taco von der Lujt spielte gross auf. Nach einem hervorragenden 6:0 im ersten Satz kam eine Schwächeperiode im zweiten (2:6), bevor er wieder zu alter Stärke zurück fand und den dritten klar mit 6:1 gewann. Leider wurden die restlichen Einzel sowie die drei Doppel alle verloren, und die zweite Saisonniederlage stand fest. Im abschliessenden Punktspiel am 20. Mai in Grafstal müssen die Höngger gewinnen, um nicht auf dem letzten Gruppenplatz zu landen.

Zum Artikel im Höngger